HINTERGRÜNDE von Angst und Depression


Auf den Blickwinkel kommt es an!


Weltbilder

Jede Heilungsidee beruht auf einem Weltbild.
Jedes Weltbild ist ein Blickwinkel auf die Wahrheit.

Sehnsucht nach Einheit

Wir betrachten diese Welt als eine polare Welt. Denn alles kommt als Gegensatz vor: Mann und Frau, Tag und Nacht, Diesseits und Jenseits, Angst und Freude, Leichtigkeit und Depression, Licht und Schatten. Polarität rührt daher, daß sich eine ursprünliche Einheit getrennt hat. Sehnsucht aller Menschen und Motiv aller Handlungen ist das Streben nach Einheit. Die paradiesische Einheit ist verloren, es bleiben Ersatzeinheiten. Solche sind: Familie, Meditation und vor allem MACHT!

Verdrängtes wird zum Schatten

Unser Ego ist auf der beständigen Suche nach diesen Pseudoeinheiten und unser Leben besteht darin, der angenehmen Seite Raum zu geben. Das Nicht-Gewollte wird zwangsläufig weggeschoben und verdrängt nach dem schlichten Motto: Lieber reich und gesund als arm und krank. Das Nicht-Gewollte - das, was man nicht mag - ist aber nciht weg, sondern wird zu dem, was wir Schatten nennen.
Was werden die Schatteninahalte tun, wenn sie eingesperrt und ins Unbewußte verdrängt sind? - Sie versuchen sich bemerkbar zu machen indem sie randalieren. Diese Randale erleben wir als Schicksal. Schicksal kann sich äußern durch Krankheitssymptome, Unfall, Beziehungs- oder Geldprobleme, Angst und Depression.


Depression: Innerer Druck steigt und lähmt
Depression: Innerer Druck steigt und lähmt


Schicksal = das zum Heil geschickte

Schicksal meint vom Wortstamm her: Schick-sal = das uns zum Heil geschickte. Das Nicht-Gewollte könnte einer heilsamen Entwicklung dienen. Schicksal wird uns nicht von Gott als Strafe für Fehlverhalten auferlegt. Schicksal sendet uns die eigene Seele, unser höheres Selbst, die höhere Oktave - die Begriffe meinen alle daselbe. Leidet der Mensch, dann entwickelt er sich schneller, Seele kommt somit ihrem Ziel nach Hause zu kommen näher. Das ist wie bei den Kinderkrankheiten: Das Kind macht dabei einen Reifungsprozess durch. So ähnlich läßt Leid den Menschen reifer werden. Verweigert er sich diesem Reifungsprozeß, steigert sich das Leid: Angst wird zur Panikattacke und Mißstimmungen werden zu dauerhaften Depressionen. Der Leidensdruck steigt. Symptome sind Hilferufe Ihrer Seele, sich dem Nicht-Gewollten und Nicht-Geliebten zuzuwenden. Die von uns jahrzehntelang weiter entwickelten Therapieformen wie Rückführungen, Reinkarnationstherapie und Rebirthing sind das Mittel der Wahl, um sich über den eigenen Schatten bewusster zu werden, mit ihm umzugehen und ihn letztlich zu integrieren. Damit werden Krankheitssymptome überflüssig.

Welche Schatten hinter Angst und Depression liegen

Öffnet sich der Mensch für seinen Schatten, dann erlebt er wie hinter den Depressionen Zorn und Wut auftauchen und hinter den Ängsten entstehen Bilder der Ohnmacht.
Über Rückführungen in frühere Leben und die erfolgreiche Beaerbeitung von Schatten werden Schicksalsschläge und Symptome in Ihrem normalen Leben überflüssig!