Sie sind hier: Startseite » Angst/Depression » Hypnose

HYPNOSE bei Angst und Depressionen?


Ohne Hypnose behält der Klient bewußte Kontrolle
Ohne Hypnose behält der Klient bewußte Kontrolle


Warum wir keine Hypnose brauchen:

  • Nicht jeder Mensch ist hynotisierbar.
  • Letztlich zählen nur die Schritte, die Sie bewußt und freiwillig gehen.
  • Wir setzen unseren therapeutischen Willen nicht gegen das ein, was Ihre Seele möchte.
  • Wir benutzen bei der Reinkarnationstherapie etwas viel Wirkungsvolleres.
  • Das Intensive Atmen ist wirkungsvoll und führt Jeden in seine früheren Leben.
  • Sie gehen dabei selbst in die Verantwortung und behalten eine gewisse Übersicht.

Lesen Sie über das Weltbild, das über das technisch Machbare hinausschaut und nach dem Sinn einer Krankheit fragt, in den drei Büchern, die ich zunächst zur Orientierung empfehle.


Wenn keine Hypnose - was dann?

Intensiver Atem führt in Trance
Intensiver Atem führt in Trance

Bei der hier vorgestellen Therapieform Reinkarnationstherapie sind Sie während der Sitzung in einer hochenergetischen Trance, vergleichbar dem Zustand während einem spannenden Krimi oder Fußballspiel. Jederzeit könnten Sie auf die Toilette gehen, Sie haben stets Kontrolle über sich und bleiben bei Bewußtsein. Siehe auch Atemtherapie.

Wie navigieren Sie sinnvoll weiter?

Ich würde vorschlagen, jetzt über die hier
vorgestellte Therapieform Reinkarnationstherapie zu lesen
oder zurerst über Thorwald Dethlefsen ?
- Beides hängt miteinander zusammen.